Data Lifecycle Management

[Definition: Data Lifecycle Management umfasst die Strategien, Methoden und Anwendungen, um Informationen, Dokumente und Daten von ihrer Entstehung, über ihre Bearbeitung und Verwendung bis hin zu ihrer Löschung, möglichst automatisiert und entsprechend ihrem Wert und ihrer Nutzung allen relevanten Interessierten und Anwendern sicher, qualitätsgeprüft und anwenderfreundlich bereitzustellen, zu erschließen und langfristig (revisions-) sicher aufzubewahren.]

apsschenk
Welchen Nutzen bringt ein systemgestütztes Data Lifecycle Management Ihrem Unternehmen?

Daten, Informationen und Dokumente tragen je nach Art, Ausprägung und Relevanz zum essenziellen Wert eines Unternehmens oder einer Organisation bei. Sie müssen jederzeit an der richtigen Stelle qualitätsgesichert zur Verfügung stehen sowie über bestimmte Zeiträume (revisions-)sicher vorgehalten und archiviert werden.

 

Der Nutzen für Ihr Unternehmen besteht darin, durch klare Richtlinien- und Prozessbeschreibungen sowie entsprechende Umsetzung in unterstützende Systeme bei

  • der Datenerstellung
  • der Datenverwendung und -bearbeitung
  • sowie der Datenverwaltung

die Arbeitsabläufe hinsichtlich der

  • Teamarbeit zu optimieren
  • Qualität zu verbessern
  • Sicherheit zu erhöhen
  • Risiken zu minimieren
  • Kosten zu reduzieren
  • und Termintreue zu erhöhen

um abschließend qualitätsgesicherte Arbeitsergebnisse zu erzielen, die zu 100% Ihren Vorgaben und Anforderungen entsprechen.

Wie können Systeme bei der Handhabung und Verwaltung von Dokumenten, Daten und Prozessen über ihren Lebenszyklus unterstützen?

Um einen komfortablen und schnellen Zugriff auf die richtigen und vollständigen Daten, Informationen und Dokumente sowie deren sichere Verwaltung und Archivierung sicher stellen zu können ist eine systemseitige Unterstützung von wesentlicher Bedeutung. Die Daten sollen dabei übersichtlich und gut strukturiert abgelegt, schnell und im Zusammenhang auffindbar und vor nicht rechtmäßigen Zugriffen, sowohl intern als auch extern, geschützt werden.

 

Ferner soll die systemseitige Abbildung von Strukturen und Abläufen  sicher stellen, dass der einzelne Anwender in seiner täglichen Arbeit maximal unterstützt wird, sprich von der Erstellung, der Ablage oder dem Finden von Daten und Dokumenten bis dahin gehend, dass das System an die aktuell anstehenden Aufgaben automatisiert erinnert und diese nach Erledigung an die nächste Stufe weitergibt.

Aufgaben, Prozessschritte, Verantwortlichkeiten, Vertreterregelungen, Bearbeitungsstände und Eskalationsstufen werden transparent abgebildet und (systemseitige) Qualitätssicherungsmaßnahmen effizient eingebunden.

Schnittstellen zu anderen Systemen erlauben den fehlerfreien Transfer von geprüften und zertifizierten Daten für die weitere Verarbeitung.

Wie können wir Sie bei der Umsetzung oder Optimierung unterstützen?

Wir beraten und unterstützen Sie insbesondere bei der Analyse, Konzeption und Umsetzung von Data Lifecycle Management Konzepten und Systemen für CAD-Daten sowie für die allgemeinen unternehmensrelevanten Dokumente, seien es Verträge, Angebote, Aufträge, E-Mails, Lieferscheine und Rechnungen, Lasten- und Pflichtenhefte, Marketingbroschüren und Produkthandbücher, uvm. inklusive der dazugehörigen systemseitig abzubildenden automatisierten Arbeitsabläufe, Prüf- und Korrekturschleifen, Fristerinnerungen, Freigaben, Informations- und Rückmeldungen oder auch Eskalationsstufen.

 

Mit unserem detailliertem Fachwissen und unserer langjährigen Erfahrung in den Bereichen CAD Engineering, Standards Management sowie Dokumenten, Daten und Prozess Management gestalten und optimieren wir gemeinsam mit Ihnen die für die wirtschaftliche und nachhaltige Umsetzung notwendigen Prozesse und Richtlinien.

 

Auf dieser Basis sowie Ihren unternehmensspezifischen Bedürfnissen und Anforderungen werden die passenden Plattformen (Autodesk, Bentley oder ELO), Softwarelösungen (AutoCAD, MicroStation, ProjectWise, ELOprofessional, etc.) oder qualitätssichernde und für Effizienz sorgende Applikationen (CADconform, CADscout, CADcompare, EnLightObjects, Indexer, etc.) ausgewählt, bei Bedarf weiterentwickelt und modular oder stufenweise implementiert.